Absolute-Return-Strategien

Absolute-Return-Strategien gewinnen in jüngster Vergangenheit immer stärker an Bedeutung – zu Recht. Denn zum einem kommen immer mehr attraktive Fonds in diesem Bereich auf den Markt, deren Manager ihre Expertise bereits unter Beweis gestellt haben und deren Ertrags/Risiko-Profil eine Bereicherung für so gut wie jedes Portfolio darstellt. Zum anderen sind Absolute-Return-Fonds im aktuellen Niedrigzinsumfeld, in dem viele zinsorientierte Strategien die Ergebnisse der Vergangenheit nicht mehr erreichen, ein hervorragender Ausweg aus der Zinsfalle. In Anbetracht dieser beiden Entwicklungen sollte der Portfolioanteil von Absolute-Return-Fonds noch stärker wachsen. Tatsächlich werden aber viele Portfolios noch immer von klassischen Verwaltungsstrategien dominiert, das Potenzial von Absolute-Return-Strategien wird aufgrund von Vorbehalten und fehlender Kenntnisse noch zu selten genutzt.

Renteninvestments haben in dem zurückliegenden Zeitraum von über drei Jahrzehnten deutlich von dem höheren Zinsniveau sowie von dem allgemeinen nachhaltigen Zinsrückgang profi tiert. Dies gilt auch für konservative Mischfonds oder viele vermögensverwaltende Strategien, die einen hohen Portfolioanteil in den Anleihenbereich investieren. Wenngleich eine Prognose der zukünftigen Entwicklung kaum möglich ist, wird sich die Entwicklung der Vergangenheit nicht fortschreiben lassen. Dies wird alleine aufgrund der nun erreichten Ausgangsbasis deutlich, die nicht mit früheren Zeiten vergleichbar ist.
Insofern müssen Anleger ihre durch die historische Entwicklung geprägten Ertragserwartungen bei Investitionen im Anleihenbereich reduzieren. Auch die attraktiven Wertzuwächse konservativer Mischfonds sollten nicht für eine Einschätzung des Zukunftspotenzials herangezogen werden. Grundsätzlich erfordern Anlageentscheidungen im Rentenbereich eine qualitative Auseinandersetzung mit den aktuellen Rahmenbedingungen, die unweigerlich das unattraktive Rendite/Risiko-Verhältnis eines klassischen Renteninvestments vor Augen führt.
Absolute-Return-Strategien haben auch im aktuellen Umfeld die Möglichkeit, attraktive Erträge zu erwirtschaften und das Portfolio zu bereichern. Dabei kommt der sorgfältigen Auswahl erfahrener Experten eine besondere Bedeutung zu. Ein Portfolio vielversprechender, von erfahrenen Fondsmanagern verwalteter Absolute-Return-Fonds bietet vielen Anlegern dabei eine interessante Alternative im Niedrigzinsumfeld.

Die Dachfonds-Experten der Sauren Fonds-Service AG haben in Deutschland als Einzige in diesem Segment die entsprechend langjährige Expertise. Mit Ihrem nunmehr über zwei Jahrzehnte eindrücklich erfolgreichen Investment-Ansatz: „Wir investieren nicht in Fonds – Wir investieren in Fondsmanager“ verfügen Sie über ein einzigartiges Netzwerk mit direktem Zugang zu den erfahrensten Fondsmanagern im Segment der Absolute-Return-Fonds.

Lesen Sie hierzu auch die folgenden Inhalte:

RAUS AUS DER ZINSFALLE – STRATEGIEN FÜR NEUE RAHMENBEDINGUNGEN

WICHTIGE HINWEISE: Die auf diesen Seiten enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Die vollständigen Angaben zu den Fonds/Teilfonds einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Verkaufsprospekten in der geltenden Fassung zu entnehmen. Diese sowie die jeweiligen Anlegerinformationen stellen die allein verbindlichen Verkaufsdokumente der Fonds/Teilfonds dar. Anleger können diese Dokumente und die jeweiligen Fassungen, zuletzt veröffentlichten Jahres- und Halbjahresberichte bei der Robert Zapp GmbH anfordern. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Markteinschätzung der Robert Zapp GmbH wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Vergangenheitsrenditen, genauso wie Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die zukünftigen Wertentwicklungen. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht zutreffend oder nicht korrekt herausstellen können.

FacebookGoogle+TwitterYouTubeXING
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.